Home
  Prinzipien
  STREITBERG-Prozess
  Coach-Ausbildung
    Allgemeines
    A magic year
    Motivation
    Persönlicher Benefit
    Benefit für's Unternehmen
    Checkliste für Coachs
    Ausbildungsziel
    Ausbildungsablauf
  Workshop-Programm
  Schnupper-Schnitzeljagd
  Werner Bauer Coaching
  FAQ
  Literatur
  Pressespiegel
  STREITBERG Blickpunkt
  Referenzen
  GUK-STREITBERG
  Links
  Impressum

  

Ausbildung zum Human- und Prozess-Coach nach der Streitberg-Methodik

Die Ausbildung befähigt zum Coachen von Gruppen.

Gruppen und Teams lernen, ihr gemeinsames Handeln um ein Vielfaches zu verbessern. Ziel des Gruppencoachings sind Hochleistungsteams auf Dauer. Die Besonderheit liegt in der Verbindung von emotionaler und rationaler Ebene. Die emotianale Arbeit basiert auf den Erkenntnissen der Verhaltensbiologie, Neurobiologie, Verhaltenspsychologie und der eigenen Forschung und Entwicklung.

Der rationalen Arbeit liegen die Erfahrungen und Methoden der wichtigsten modernen Management-Methoden zugrunde, Strukturen und Prozesse in allen Aspekten und Bereichen eines Unternehmens zu verbessern.

Die Ausbildung folgt dem Currikulum des Streitberg-Prozesses, wie in „Winner-Teams“(Gabler Verlag) beschrieben.

Die drei Phasen 1. Teambildung, 2. Werkzeuge und Methoden, 3. Umsetzung/ Projekte werden einerseits persönlich erlebt und andererseits methodisch gelehrt und erlernt.

Der Streitberg-Coach erfährt darüber hinaus drei wesentliche Entwicklungs-Schritte:

1. Wie erschließt man sein eigenes Potential?

2. Wie integriert man sich auf beste Art und Weise in ein Team?

3. Wie kommt ein Team ins Handeln?

zurück weiter
Winner-Teams sind permanent auf Entdeckungsreise, mehren ihr Wissen und ihre Kräfte aus Lust am Erfolg, aus Lust am Gewinnen.