Home
  Prinzipien
  STREITBERG-Prozess
    Grundlagen
    Drei Phasen
    Zeitgewinn
    12 Workshops
    Coachs
  Coach-Ausbildung
  Workshop-Programm
  Schnupper-Schnitzeljagd
  Werner Bauer Coaching
  FAQ
  Literatur
  Pressespiegel
  STREITBERG Blickpunkt
  Referenzen
  GUK-STREITBERG
  Links
  Impressum

  

Der Streitberg-Prozess

Mit der Streitberg-Methodik, insbesondere im Streitberg-Prozess erreicht ein Team Spitzenleistungen. Ein Team wird zum “Winner-Team”. Das gilt für alle Gruppen, die gemeinsam handeln oder gemeinsam handeln sollten. Die Prinzipien des gemeinsamen Handelns gelten für die Führungsgruppe eines Unternehmens genauso wie für eine Fußballmannschaft, eine Polizei-Inspektion, die Chefärzte eines Krankenhauses, eine politische Partei, eine Gewerkschaft und jede andere Sozietät. Auch über Kulturgrenzen hinweg. Im Streitberg-Prozess entdeckt eine Gruppe diese Prinzipien als ihre ureigensten und arbeitet damit. Die Gruppe geht auf eine Entdeckungsreise, die über gegenseitige Akzeptanz, Anerkennung und Vertrauen zu hochmotivierter Selbstverantwortung, Selbstoptimierung und Selbststeuerung führt.

Das Gruppenpotential an emotionaler Intelligenz wird freigesetzt. “Flow” wird erfahren. Und die damit verbundene Leistungssteigerung bei weniger Verbrauch an psychischer und physischer Energie. Ein belastbares Commitment entsteht. Das ist die emotionale Wirkungsebene der Streitberg-Methodik. Die rationale Ebene vermittelt die nötigen Werkzeuge und Methoden, um Strategien und Konzepte gemeinsam zu erarbeiten und umzusetzen. Die Streitberg-Methodik befähigt ein Team z.B. dazu, Management-Systeme einzuführen, zu stabilisieren oder zu beschleunigen, kontinuierliche Verbesserungsprozesse zu starten, zu stärken oder wiederzubeleben, Zielvereinbarungen einzuhalten und Ziele konsequent umzusetzen. Der Streitberg-Prozess erleichtert und stabilisiert Fusionen. Unterschiedliche Unternehmenskulturen oder nationale Mentalitäten wachsen schneller zusammen. Ein Miteinander mit dem Willen zu permanenter Verbesserung entsteht. Das Ergebnis ist ein aus sich selbst heraus motiviertes Team mit einem hohen Maß an Flexibilität, das über Jahre stabil bleibt. Ein Winner-Team.

Winner-Teams sind permanent auf Entdeckungsreise, mehren ihr Wissen und ihre Kräfte aus Lust am Erfolg, aus Lust am Gewinnen.